Suche - Kategorien
Suche - Kontakte
Suche - Inhalt
Suche - Newsfeeds
Suche - Schlagwörter
Search - Dropfiles
Search - TLP Team Pro

Umsetzung der 17 globalen Nachhaltigkeitsziele in Trofaiach

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung wurde 2015 bei einem Gipfeltreffen der UN beschlossen. Alle 193 Mitgliedstaaten und damit auch Österreich haben sich dazu verpflichtet, auf eine Umsetzung der Agenda mit ihren 17 globalen Nachhaltigkeitszielen bis 2030 hinzuarbeiten. Es handelt sich dabei um eine Partnerschaft für Frieden, Wohlstand für alle Menschen und für den Schutz der Umwelt und des Klimas. Die Stadtgemeinde Trofaiach hat sich mit der Unterzeichnung der Resolution zur Agenda 2030 zum Ziel gesetzt, als Teil eines größeren Ganzen auf die 17 Nachhaltigkeitsziele abgestimmte Maßnahmen zu setzen.

Um eine gemeinsame Richtung für eine nachhaltige Zukunft zu finden, steht am Anfang der Umsetzung der Agenda 2030 eine Bestandsaufnahme der bereits umgesetzten und laufenden Projekte in Trofaiach. Anhand dieser Bestandsaufnahme wird ein umfassender Überblick darüber gewonnen, welche Strategien, Projekte und Maßnahmen bereits im Sinne der 17 Nachhaltigkeitsziele und deren Unterziele durchgeführt wurden und werden. Unter Berücksichtigung der bestehenden Initiativen kann so eine Strategie zur Umsetzung der Agenda 2030 entstehen und schließlich ein zielgerichteter Aktionsplan entwickelt werden.

Als nächster Schritt soll Bewusstsein für die 17 Nachhaltigkeitsziele in Politik, Verwaltung, Bevölkerung und Unternehmen geschaffen werden. Im Frühjahr 2021 wird es dazu Workshops zur Agenda 2030 in Trofaiach geben, in welchen die BürgerInnen über die 17 Nachhaltigkeitsziele informiert werden und dazu eingeladen werden, selbst an der Erarbeitung eines Aktionsplanes zu deren Umsetzung mitzuwirken.

 

Wenn Sie in der Zwischenzeit Fragen oder Ideen zur Umsetzung der Agenda 2030 in Trofaiach haben, freut sich Nicole Wohltran, MA unter +43 699 1300 5220 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! über Ihre Anregungen und Vorschläge.

Aktuelles:

VCÖ Mobilitätspreis für Trofaiach

Busterminal als zentraler Verkehrsknotenpunkt überzeugte die hochkarätige Jury.

Seit Jahren ist ein übergeordnetes Ziel der Stadtgemeinde klar definiert. Mit multimodalen Lösungen soll der Öffentliche Verkehr gestärkt werden und somit der gesamte Verkehr in und rund um Trofaiach klimaverträglicher gestaltet werden. Das Großprojekt wurde im Jahr 2017 gestartet. Park-and-Ride oder Bike-and-Ride Lösungen werden vorangetrieben, um einen Anreiz zum Umstieg auf den Öffentlichen Verkehr zu schaffen.
Als Meilenstein zur Erreichung dieses Ziels, wurde an der Trofaiacher Hauptstraße ein Multimodaler Knoten in Verbindung mit einem Viertelstundentakt der Busverbindung nach Leoben umgesetzt. Mit den dichten Takten sowie der Einbindung von Citybus, der mittlerweile rein elektrisch fährt und gMeinBus wird eine optimale Verkehrsanbindung innerhalb der Stadt und in die Nachbargemeinden garantiert.
Die attraktive Schnittstelle für den Öffentlichen Verkehr stellt der hochmoderne Busterminal mit zahlreichen Abstellplätzen für Pkw inklusive E-Ladestelle sowie überdachten Fahrradabstellplätzen errichtet. Eine Fahrplanechtanzeige, moderne Wartehäuschen, eine Bücherbox sowie ein Trinkwasserbrunnen vervollständigen sind weitere Highlights des Terminals.

Vorrang für das Fahrrad
Ebenfalls im Jahr 2017 startete die Arbeit an einem umfassendes Radverkehrskonzept. Trofaiach ist eine Stadt der kurzen Wege, die derzeit leider vorwiegend mit dem PKW zurückgelegt werden. Bis zum Jahr 2024 soll das Radroutennetz von derzeit 5,5 auf fast 32 Kilometer erweitert werden und dem Fahrrad der Vorrang eingeräumt werden. Bürgermeister Mario Abl nahm den VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark im Medienzentrum Graz entgegen und sieht in der Auszeichnung eine klare Bestärkung im eingeschlagenen Weg, der dem Öffentlichen Verkehr den Vorrang einräumt und das erhöhte PKW-Aufkommen reduzieren soll.

K1600 MobilitätspreisTrofaiach 1

Heit gscheid für morgen
Nachhaltigkeitsworkshop an Schule abgehalten.

Der Stadtgemeinde Trofaiach ist es besonders wichtig, bei der Gestaltung von Strategien und Maßnahmen zur Agenda 2030 die Jugendlichen als Zukunftsträgerer der Stadt einzubinden. Das vom Land Steiermark im Rahmen von FairStyria geförderte Projekt „Heit gscheid für morgen“ zielt darauf ab, in Workshops in Zusammenarbeit mit dem Umwelt-Bildungs-Zentrum die Jugendlichen der Stadt Trofaiach über die Wichtigkeit und Inhalte der 17 Nachhaltigkeitsziele aufzuklären und sie auch selbst bei der Entwicklung von Maßnahmen zur Umsetzung der Agenda mitwirken zu lassen. Die Workshops mit Mag. Denise Sprung fanden in der ersten Schulwoche in zwei Klassen an der Sportmittelschule Trofaiach statt.

K1600 Heit gscheid für morgen

Stadtgemeinde Trofaiach
Luchinettigasse 9
A-8793 Trofaiach
+43 3847 2255 0
+43 3847 2255 88
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

MO: 8.00 – 12.00 & 14.00 – 16.00 Uhr 
DI, MI, FR: 08.00 – 12.00 Uhr
DO: 7.00 – 19.00 Uhr

daheim app